Links überspringen

Bewerbung ohne Anschreiben

Bewerbung ohne Anschreiben: Ist das möglich?

Als Bewerber kennst du vielleicht diese Situation: Eigentlich ist alles bereit, um im Bewerbungsprozess richtig loszulegen – die Bewerbungsmappe ist bereits erstellt, nur mit dem Anschreiben wird noch gehadert, denn das Ergebnis macht noch keinen zufriedenstellenden Eindruck. Am liebsten hättest du bereits 20 Bewerbungen verschickt, stattdessen bist du noch damit beschäftigt, Sätze umzuformulieren und dir den Kopf zu zerbrechen, wie du deine Fähigkeiten in das beste Licht rückst. Keine Wunder also, wenn du dich fragst, ob eine Bewerbung ohne Anschreiben ebenso möglich ist bzw. ob es sinnvoll ist, sich ohne Anschreiben zu bewerben.

Im nachgehenden Artikel beschäftigen wir uns genau mit dieser Frage und erläutern, in welchen Fällen du deine Bewerbung auf keinen Fall ohne Anschreiben verschicken solltest und welche Möglichkeiten es gibt, darauf zu verzichten. Dazu stellen wir dir eine Firma vor, welche den Arbeitsmarkt gerade auf den Kopf stellt und Jobsuchenden Zehntausende von Stellen ohne Anschreiben zugänglich macht.

Bewerbung ohne Anschreiben - Grafik

Kann ich mich ohne Anschreiben bewerben?

eider ist es die harte Realität, dass du dein Bewerbungsschreiben nicht ohne Weiteres weglassen kannst – es sei denn, in der Stellenbeschreibung wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auch Bewerbungen ohne Anschreiben akzeptiert werden. Bei den allermeisten ausgeschriebenen Stellen ist das allerdings nicht der Fall.

Doch warum ist das Anschreiben für den Arbeitgeber überhaupt so wichtig?

In erster Linie haben Personalentscheider nicht sehr viele Informationen über Bewerber und greifen nach jedem Strohhalm, um den Kandidaten so gut wie möglich einschätzen zu können. Telefonische oder sogar persönliche Gespräche zu führen kosten dem Personaler viel Zeit und dem Arbeitgeber damit viel Geld. Darum möchte dieser bereits in der ersten Stufe des Bewerbungsprozesses so viele Hinweise wie möglich auf die fachliche und persönliche Eignung seiner Bewerber erhalten.

Zwar ist der Lebenslauf das wichtigste Dokument, wenn es darum geht, einen schnellen Überblick über die Qualifikation der Jobsuchenden zu erhalten, dennoch gibt es auch viele Informationen, die darin fehlen. Dazu zählen u. a. die Motivation des Bewerbers, die detaillierte Ausführung der relevanten Erfahrungen und die persönlichen Eigenschaften, die sogenannten Soft Skills. Dazu bietet das Bewerbungsanschreiben die Möglichkeit, eventuelle Lücken oder andere erklärungsbedürftigen Stationen (z. B. Ausbildungswechsel oder Studienabbruch) plausibel zu erklären.

Das alles sind wichtige Faktoren, die du nicht außer acht lassen solltest. Hinzu kommt, dass bei einer Bewerbung ohne Anschreiben sehr leicht der Eindruck entsteht, dass der Bewerber nicht bereit war, die notwendige Mühe und Zeit in ein gutes Bewerbungsschreiben zu investieren – was vermutlich selten gute Rückschlüsse auf eine engagierte Arbeitsweise zulässt.

Solltest du also ein Anschreiben benötigen, hast aber selbst kein Händchen dafür, dich selbst positiv darzustellen, kannst du auch auf unsere Expertise zurückgreifen und deine Bewerbung, in enger Absprache mit dir, von uns schreiben zu lassen.

Ist die Bewerbung ohne Anschreiben nur ein Trend?

Die Bedeutung des herkömmlichen Anschreibens hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung verloren. Kein Wunder, denn aus Sicht des Bewerbers geht mit dem Verfassen des Anschreibens ein Großteil der Arbeit einher. Während Zeugnisse, Lebenslauf und andere Bewerbungsunterlagen für nahezu jeden Job verwendet werden können, muss das Anschreiben stets so individuell wie nur möglich auf die zu besetzende Stelle zugeschnitten sein.

Aus Sicht der Personaler hingegen sinkt die Bedeutung des Anschreibens vor allem aufgrund der fehlenden Aussagekraft und dem fehlenden Mehrwert im Vergleich zum Lebenslauf. Selbstverständlich gilt das längst nicht pauschal für alle Personaler, denn ein weiterer entscheidender Faktor für die sinkende Bedeutung des Bewerbungsanschreibens ist nicht zuletzt der Fachkräftemangel. Dieser zwingt Firmen im Kampf um Fachkräfte dazu es qualifiziertem Personal möglichst einfach zu machen sich zu bewerben. Hierauf wird jedoch im weiteren Verlauf des Artikel näher eingegangen.

Diesen Trend erkennen immer mehr Unternehmen und Führungskräfte, weshalb die Notwendigkeit des Anschreibens in Bewerbungen immer häufiger entfällt. Inwiefern sich dieser Trend weiter fortsetzt wird sich zeigen.

Mit oder ohne Anschreiben bewerben?

Wie bereits eingangs erwähnt, sollte eine Anschreiben nur dann weggelassen werden, sofern dies explizit erwünscht ist. In jedem anderen Fall sollten deine Bewerbungsunterlagen zwingend ein Anschreiben enthalten. Im Zweifel sollte immer ein Anschreiben versendet werden, da ein ansprechend und präzise formulierter Text im Anschreiben die Chance erhöht im Bewerbungsprozess eine engere Auswahl zu gelangen. Die Frage, ob deine Unterlagen ein herkömmliches Anschreiben enthalten sollte oder nicht beantwortet daher meist bereits die Stellenausschreibung.

Diese Firma revolutioniert gerade die Bewerbung ohne Anschreiben

Wenn du dich für eine Bewerbung ohne Anschreiben interessierst, bietet dir das Unternehmen MoBerries eine besonders beeindruckende Alternative! Das Berliner Start-up wurde im Jahr 2015 gegründet und hat vor ein paar Jahren ca. 1,8 Millionen Euro an Investorengeldern eingesammelt, um Ihr Geschäftsmodell und die dazugehörige KI (Künstliche Intelligenz) zu entwickeln. Mittlerweile verbinden Sie Zehntausende von Jobs und Bewerbern – und das für Jobsuchende völlig kostenlos!

Wie funktioniert das einzigartige System von MoBerries?

Bewerber können sich mit einem Zeitaufwand von 2 bis 5 Minuten kostenlos registrieren, ihren Lebenslauf hochladen und Ihre Präferenzen angeben. Dazu gehören u. a. der Arbeitsort, die Arbeit in Voll- oder Teilzeit oder die Gehaltsvorstellungen.

Damit ist deine Arbeit als Bewerber bereits getan. Denn nun beginnt die Arbeit der KI, die in Echtzeit alle Stellen mit deinem Lebenslauf und deinen Präferenzen abgleicht und das sogenannte Matching vollzieht. Nun bekommst du bereits erste Stellen vorgeschlagen und wenn auch die Arbeitgeber dein Profil interessant finden, können bereits die ersten Vorstellungsgespräche geführt werden. Und das Beste: Bewerber kostet dieser Service, zu keinem Zeitpunkt, auch nur einen Cent!

MoBerries - Bewerben ohne Anschreiben

Darum lieben auch Arbeitgeber das Angebot von MoBerries:

Doch nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch die Unternehmen profitieren vom ausgezeichneten Geschäftsmodell von MoBerries. Denn wenn diese Ihre Stellen über einen Headhunter, Personalvermittler oder ein Unternehmen für Arbeitnehmerüberlassung besetzen, fallen in der Regel Provisionen von ca. 3 Brutto-Monatsgehältern an.

Moberries verlangt – dank KI-gestütztem Matching – nur einen Bruchteil der Gebühren und ist dabei noch schneller und flexibler als der Standard-Personalvermittler.

Andere Alternativen zum Anschreiben

Neben dem Service von MoBerries gibt es noch andere Möglichkeiten, sich ohne Anschreiben zu bewerben. Ein paar davon möchten wir dir hier vorstellen:

Business-Netzwerke

Auf Business-Netzwerken wie Xing oder LinkedIn hast du die Chance, von Recruitern und Headhuntern aktiv angesprochen zu werden. Prinzipiell ist das für alle Jobsuchenden möglich, besonders interessant ist das jedoch für Personen aus sehr gefragten Berufsgruppen. Wenn dein Profil entsprechend optimiert ist, wirst du dort oft aktiv von Mitarbeitern der Unternehmen angesprochen. Zwar ist das nur der erste Schritt der Kontaktaufnahme und in der Regel ist es auch hier notwendig, die Bewerbungsunterlagen zu verschicken, durch den vorangegangenen persönlichen Austausch, ist hier die Chance um ein Vielfaches höher, dass hier auf ein Bewerbungsschreiben verzichtet werden kann.

One-Klick-Bewerbung

Ergänzend zum obenstehenden Punkt bieten einige Unternehmen auch sogenannte One-Klick-Bewerbungen an. Die Karriereseiten der Firma sind dann in der Regel mit Xing, LinkedIn oder einer anderen Bewerberdatenbank verbunden und ermöglichen es dem Arbeitgeber, die Daten aus deinem dort angelegten Profil zu entnehmen. Da du auf solchen Seiten die wichtigsten Daten und deinen Lebenslauf hinterlegt hast, ermöglicht dies die Bewerbung mit nur einem Klick – ein Anschreiben wird bei One-Click-Bewerbungen nicht verschickt.

Bewerbung über Personaldienstleister

Viele Bewerber gehen auch über einen Personaldienstleister auf Jobsuche. Dazu zählen Personalvermittler und Head-Hunter, aber auch die Arbeitnehmerüberlassung (Zeitarbeit). Üblicherweise erstellen diese ein Profil aus deinen Bewerbungsunterlagen, welches diese an Firmen Ihres Netzwerkes schicken, die gerade eine entsprechende Vakanz zu vergeben haben. Teilweise verlangen die Personaldienstleister zwar ein Anschreiben für deine Bewerbung, um zusätzliche Informationen von dir zu bekommen, im nächsten Schritt geht deine Bewerbung (bzw. dein Profil) allerdings ohne Anschreiben an mehrere Unternehmen.

Warum manche Firmen die Bewerbung ohne Anschreiben ermöglichen

Vermutlich hast du bereits mitbekommen, dass einige Unternehmen bereit sind, Jobsuchenden die Bewerbung ohne Anschreiben zu ermöglichen. Doch warum ist das so, das auch so viele Nachteile mit sich bringt?

Die Antwort ist ganz einfach:

Weil Unternehmen teilweise große Schwierigkeiten haben, qualifiziertes Personal für Ihre ausgeschriebenen Stellen zu finden. Die Corona-Krise hat diese Lage zwar wieder ein wenig verändert, da wieder mehr Personen auf Jobsuche sind und die Auswahl an geeignetem Personal somit wieder höher wird. Dennoch ist die Nachfrage an Programmierern, Ingenieuren, Elektrikern oder Ärzten nach wie vor sehr hoch und solche Fachkräfte schwierig zu finden.

Genau deswegen verzichten manche Unternehmen auf die Erstellung eines Anschreibens. Damit die Hürde, für die Bewerbung so gering wie möglich ist, die Bewerber nicht unnötig abgeschreckt werden und so die Auswahl an Fachkräften wieder höher wird.
[ninja_form id=5]

Fazit

Da das Anschreiben die Chance bietet, viele ergänzende Informationen zu deiner Bewerbung zu übermitteln, solltest du prinzipiell nur darauf verzichten, wenn dies vom Arbeitgeber eindeutig gewünscht ist. Dennoch gibt es ein paar alternative Wege, sich ohne Anschreiben zu bewerben, die du nutzen kannst. Die Bewerbung hat sich über die letzten Jahre stetig verändert und ob sich langfristig andere Alternativen zum Anschreiben durchsetzen, bleibt abzuwarten.

Konnte dir unser Artikel weiterhelfen? Dann unterstütze uns gerne durch ein Kommentar oder auf Social Media:


Artikel verfasst von Ferdinand Hausen:Autor: Ferdinand Hausen
Ferdinand Hausen ist ehemaliger Recruiter und der Gründer und Inhaber von www.360-Grad-Bewerbung.de. Für seine Kunden hat er bereits über Tausend Anschreiben und Bewerbungsmappen erstellt. Seine Erfahrung stellt er durch seinen Bewerbungsservice zur Verfügung und teilt diese auch in seinem eBook "Die ultimative Online-Bewerbung" .

Hinterlasse einen Kommentar