Die perfekte Bewerbung
 

Lebenslauf Checkliste

Beim Lebenslauf kann man auf den ersten Blick vielleicht nicht viel verkehrt machen. Aber auch hier gibt es einige Dinge zu beachten, beliebte Fehler und Dinge, die häufig vergessen werden. Der Lebenslauf ist, zusammen mit dem Anschreiben, das wichtigste Dokument deiner Bewerbungsmappe. Dennoch schenken ihm viele Bewerber zu wenig Aufmerksamkeit, da sie nicht damit rechnen, dass man gerade hier noch viel aus seiner Bewerbung herausholen kann. Im Lebenslauf präsentierst du deine wichtigsten Qualifikationen, wie deine Ausbildung, deine beruflichen Stationen und deine Hardskills. Entsprechend viel Mühe solltest du dir damit geben – sowohl mit der optischen als auch mit der inhaltlichen Aufbereitung solltest du dich beschäftigen. Falls du dich fragst, welche Informationen überhaupt in enen Lebenslauf gehören oder was du auch getrost weglassen kannst, habe ich dir hier eine kurze Lebenslauf Checkliste erstellt.

Die Checkliste:

PERSÖNLICHE DATEN

  • Angemessenes, professionell geschossenes Bewerbungsfoto
  • Anschrift, E-Mail, Telefonnummer
  • Seriöse E-Mail-Adresse (z. B. vorname.nachname@mail.de)
  • Familienstand, Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum und -ort

WERDEGANG

  • Beruflicher Werdegang beginnend mit der aktuellsten Position
  • Alle Stationen des Lebenslaufes unter Angabe von Monat und Jahr (MM/YYYY)
  • Bei den letzten (bzw. relevanten) Stationen des Lebenslaufes sind Ihre wichtigsten Aufgaben und Arbeitserfolge stichpunktartig aufgelistet
  • Schulischer Werdegang
  • Weiterbildungen, Zertifikate etc.
  • Praktika (nur falls relevant. Als Faustregel gilt: ab einer Berufserfahrung von 10 Jahren kannst du alte Schulpraktika weglassen

KENNTNISSE

  • EDV-Kenntnisse
  • Sprachkenntnisse
  • Evtl. fachspezifische Kenntnisse

ABSCHLUSS

  • Datum und Unterschrift

OPTIONAL

  • Ehrenämter oder soziales Engagement
  • Führerscheinklasse (v. a. wenn relevant für den Job, wie Außendienstmitarbeiter)
  • Verlinkung zu Xing, LinkedIn, Homepage etc.
  • Hobbys

ALLGEMEINES

  • Rechtschreibung von 2. Person überprüfen lassen
  • Der Lebenslauf ist Optisch ansprechend aufbereitet

JETZT ALS PDF DOWNLOADEN




Welche Informationen gehören nicht in den Lebenslauf?

Nun gibt es aber auch Dinge, die oftmals in einem ausführlichen Lebenslauf auftauchen, die dort jedoch gar nichts verloren haben. Dazu gehören zum Beispiel Angaben über die Eltern und deren Berufe. Dies ist eine inzwischen veraltete Regel und sollte daher auch nicht mehr angewendet werden. Auch die Gehaltsvorstellungen tauchen zu Recht nicht auf der Checkliste auf. Diese gehören (falls du sie erwähnen willst) in den letzten Absatz des Anschreibens.

Die Angabe des höchsten Schulabschlusses ist in der Regel völlig ausreichend – gerade wenn der Lebenslauf, aufgrund von längerer Berufserfahrung, bereits etwas länger ist. Für den Grundschulbesuch dürfte sich dann kaum noch ein Arbeitgeber interessieren. Die Religionszugehörigkeit sollte nur von Bedeutung sein, wenn Sie sich bei einem kirchlichen Träger bewerben. In der Regel hat die Konfession deinen potenziellen neuen Arbeitgeber nicht zu interessieren, wenn es um den Bewerbungsprozess geht.

 

7 Tipps von Karrierecoach Martin Wehrle:

Hier geht’s zum Buch von Martin Wehrle: Geheimakte Vorstellungsgespräch

Hobbys

Ein Bereich – der als optional in der Lebenslauf Checkliste aufgeführt ist – ist das Thema Hobbys. Bei Berufseinsteigern, kann es gerne mit aufgenommen werden. Bei einem Bewerber, der aufgrund von zahlreichen Einträgen im Lebenslauf einen entsprechend langen Lebenslauf hat, kann getrost darauf verzichtet werden.

Unser Tipp:

Falls du Freizeitbeschäftigungen hast, direkt mit deinem Berufsbild zu tun haben, darf der Verweis im Lebenslauf dazu nicht fehlen. Bewirbst du dich zum Beispiel für eine Stelle als Fachinformatiker und du hast in deiner Freizeit schon deine eigene Homepage zum Laufen gebracht – schreibe einen Satz dazu und verlinke deine Seite. In diesem Fall hat es mit deinem Berufsbild zu tun und es wird dir einen erheblichen Vorteil bringen.

Der Aufbau

Inzwischen ist es üblich, die beruflichen Stationen in umgekehrter chronologischer Reihenfolge aufzuzählen. Das heißt du beginnst bei der Aufzählung mit deiner letzten bzw. aktuellen Station und endest mit der Ersten.Dazu solltest du zu den relevantesten beruflichen Stationen stichpunktartig aufzählen, welche (Haupt-)Aufgaben du übernommen hast. Je nach Job kannst du zudem auch Arbeitserfolge, benutzte Programme oder dir angeeignete Kenntnisse aufzählen.

Unser Tipp:

Du kannst nicht nur das Anschreiben individuell auf die Aufgaben und Anforderungen der Stellenanzeige ausichten. Auch in deinem Lebenslauf sollten die Punkte besonders sichtbar gemacht werden, die deinem potenziellen neuem Arbeitgeber wichtig sind. Schreibe dir dazu die wichtigsten Anforderungen der Stellenanzeige heraus. Nun checkst du der Reihe nach in welchen deiner bisherigen Stationen du mit diesen (oder ähnlichen) Aufgaben Berührungspunkte hattest und stellst sie im Lebenslauf nochmals speziell hervor. Damit kannst du deine Chancen auf ein Bewerbungsgespräch durchaus erhöhen.

Wie lang sollte dein Lebenslauf sein?

Es gilt das ungeschriebene Gesetz, dass ein Lebenslauf eine Seite maximal zwei Din-A4-Seiten lang sein sollte. Aus der Praxis wissen wir jedoch, dass das nicht für jeden Bewerber ohne Weiteres möglich ist. Dennoch solltest du diese Regel im Hinterkopf behalten, wenn du einen durchschnittlich langen Lebenslauf vorzuweisen hast.



Berufseinsteiger können sogar vor dem Problem stehen, dass es Ihnen sogar schwer fällt, eine Seite zu füllen. Das ist nicht verwunderlich, wenn du nur ein bis zwei schulische Stationen und Praktia vorzuweisen hast. Hüte dich trotzdem davor, mit unsinnigen Informationen wie Reisen oder der Gleichen deinen Lebenslauf zu strecken. Vielleicht kannst du mit dem Layout etwas anpassen, allerdings sollen auch hier keine übermäßigen Schriftarten verwendet werden. In diesem Fall wird es dir niemand verübeln, wenn sich dein Werdegang nur über ¾ der Seite erstreckt.

Berufserfahrene Bewerber mit Studium, mehreren beruflichen Stationen und vielen Fortbildungen auf der anderen Seite, können schnell Schwierigkeiten bekommen, den Lebenslauf auf zwei Seiten zu bekommen. Überprüfe hier, ob du irrelevante Praktika oder Ähnliches streichen kannst, andernfalls ist es auch OK einen Lebenslauf mit drei Seiten vorzuweisen

 

0 Kommentare

Nachricht hinterlassen

Datenschutzhinweis: Wenn Sie uns über dieses Formular Anfragen, Kommentare oder Bewertungen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Formular inklusive der von Ihnen dort eventuell angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Wir bitten Sie, keine Falschangaben zu machen, keine dritte Person zu kompromittieren oder deren Identität vorzutäuschen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung