Die perfekte Bewerbung
 

Sympathie mit deiner Bewerbung erzeugen

Ja, es ist durchaus möglich Sympathien zu gewinnen, ohne dem Personaler überhaupt direkt gegenüber zu stehen. Natürlich spielen ein charmantes Lächeln oder wortgewandte Ausdrucksweise eine große Rolle in der Entstehung von Sympathie.
Ich zeige dir hier ein paar Kniffe, wie du genau diese Sympathie alleine mit deiner Bewerbung übertragen kannst.

Verwende ein Bewerbungsfoto

Beim ersten oberflächlichen Eindruck entscheidet jeder Mensch innerhalb von wenigen Augenblicken, ob Sympathie für sein Gegenüber empfunden wird, oder nicht. Nun bist du zwar heute nicht mehr verpflichtet, ein Bewerbungsfoto in deinen Unterlagen zu haben, allerdings wirst du ja an diesem ersten optischen Scan – spätestens beim Vorstellungsgespräch – nicht vorbeikommen.
Verwende also immer ein Foto. So zeigst du Persönlichkeit und gehst nicht in der grauen Masse unter.

Schreibe „lebendig“

Du fragst dich vielleicht im Vorfeld, wie es dir gelingen soll, durch dein Anschreiben Sympathiepunkte zu sammeln. Es gibt einen kleinen Trick, den du relativ einfach umsetzen kannst und der dir spürbar mehr Erfolg verschaffen wird.

Formuliere lebendige Anschreiben. Damit meine ich, schreibe so, dass der Leser sozusagen eine Stimme sprechen hören kann und vermeide Sätze, die mit deinem echten Sprachgebrauch so gar nichts zu tun haben.

Ich gebe dir ein kurzes Beispiel anhand des Einleitungssatzes. Ein großer Teil der Bewerber beginnt sein Anschreiben mit Sätzen wie: „Bezogen auf Ihre Stellenausschreibung auf StepStone übersende ich Ihnen hiermit meine Bewerbung als Auszubildender Industriekaufmann.“

Aber nun mal ehrlich – würdest du dich jemals so in einem persönlichen Gespräch ausdrücken?

Besser wäre z. B.: „Durch meine Praktika in dem Beruf Industriekaufmann, konnte ich schon einige Einblicke für mein kommendes Berufsfeld sammeln.“ Mal abgesehen davon, dass du, statt einem nichtssagenden Satz, gleich Werbung für dich Betrieben hast (zu finden auch im Artikel über das Anschreiben), hast du auch einen natürlicheren Satz formuliert, der dem Personalchef um einiges leichter über die Lippen kommen wird.

Zeige Persönlichkeit

Dazu kannst du – neben dem Anschreiben – auch Teile deines Lebenslaufes sehr gut nutzen. Das kann z. B. bei den Hobbys passieren. Ein klassisches Beispiel wäre Fußball – aber natürlich kann von jedem anderen Mannschaftssport auf Teamfähigkeit geschlossen werden. Anders kann jemand, der Bodybuilding betreibt, mit Disziplin und Durchhaltevermögen assoziiert werden.

Selbstverständlich wird dich niemand wegen deinen Hobbys einstellen und es wird am Ende wahrscheinlich nicht die entscheidende Rolle spielen, trotzdem können dich diese Angaben einfach greifbarer machen.

Zu diesem Punkt gehört auch die Unterschrift. Jeder Lebenslauf – auch wenn er nur noch digital zugestellt wird – gehört unterschrieben. Auch diese zeigt deine Persönlichkeit.

Zeige Interesse

Denken wir kurz an ein privates Gespräch mit einem dir bisher unbekannten Menschen. Wird dir derjenige sympathischer sein, der ohne Punkt und Komma von sich redet, oder vielleicht doch die Person, die auch an dir Interesse zeigt und auf dich eingeht?
Versuche – möglichst ohne belanglose Phrasen – die Firma, bei der du dich bewirbst, mit einzubeziehen. Bestimmt findest du bei deiner Recherche Punkte, die du in deinem Anschreiben einbauen kannst.

Ein Beispiel: „Wie ich herausgefunden habe, will sich Ihre Firma in Zukunft mehr auf den Bereich XY fokussieren. Ich bin der Meinung, dass ich Sie bei Ihrem Vorhaben tatkräftig unterstützen kann.“

Formuliere ein „Wir“

Zum Schluss ein kleiner psychologischer Kniff, der dir ein paar Pluspunkte bei deiner Bewerbung bringen wird. Versuche deine Sätze mit „Ich“ mit der Anrede deines Ansprechpartners „Sie“ an ein paar Stellen zu streichen und eine „Wir“- Formulierung zu benutzen. Vielleicht wird dir jetzt nicht direkt klar, auf was ich hinaus will, aber ich werde es dir gleich an einem Beispiel erklären.

Das kleine Wörtchen „Wir“ jedenfalls, verschafft unterbewusst immer eine Art von Zusammengehörigkeitsgefühl und Verbundenheit.

Du kannst z. B. so etwas verwenden wie: „Es würde mich freuen, wenn wir Ihre Vorhaben XY in Zukunft gemeinsam angehen können.“ Oder: „Wir passen aus meiner Sicht sehr gut zusammen, weil (…)“.

Dieser Trick lässt sich im Übrigen auch sehr gut im Vorstellungsgespräch anwenden. Aber warum ihn nicht schon im Anschreiben benutzen, um überhaupt bis dorthin zu gelangen?!

Wenn du dennoch gerne Hilfe für deine Bewerbung in Anspruch nehmen möchtest, kann dir bei 360 Grad Bewerbung auch über diese Tipps hinaus geholfen werden.

 

Vielleicht auch interessant für dich: Einige Autoren verschenken für eine kurze Zeit oder Auflage Ihre Bücher. Warum das so ist und welche Bücher du dir gerade kostenlos unter den Nagel reißen kannst, erfährst du hier!

0 Kommentare

    Datenschutzhinweis: Wenn Sie uns über dieses Formular Anfragen, Kommentare oder Bewertungen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Formular inklusive der von Ihnen dort eventuell angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Wir bitten Sie, keine Falschangaben zu machen, keine dritte Person zu kompromittieren oder deren Identität vorzutäuschen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung