Die perfekte Bewerbung
 

Schriftgröße & Schriftart in der Bewerbung – so machst du es richtig

Bei deiner Bewerbung gibt es viele Faktoren, die über die Einladung ins Vorstellungsgespräch oder die direkte Absage entscheiden. Zwei dieser Aspekte sind auch die richtige Wahl der Schriftart und der Schriftgröße in der Bewerbung. Schließlich muss diese nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch überzeugen, damit du einen positiven Eindruck hinterlässt und im Gedächtnis der Personaler bleibst.

Die richtige Typografie nimmt eine nicht zu unterschätzende Wirkung auf deine Online-Bewerbung. Was du beim Schreiben deiner Bewerbungen im Bezug auf die Schriftgröße und Schriftart beachten musst, erfährst du hier!

Schriftgröße und Schriftart Bewerbung Titelbild

Die richtige Schriftgröße im Anschreiben

Die Schriftgröße in der Bewerbung liegt im Bewerbungsschreiben üblicherweise bei 11 oder 12. In einer Bewerbung zählt der Grundsatz, dass das Anschreiben die Länge von einer DIN-A4-Seite nicht übersteigen sollte.

Da jedoch nicht jeder Bewerber gleich viel zu sagen hat, kannst du die Schriftgröße und Art gerne ein wenig variieren. Als Berufseinsteiger beispielsweise – und mit entsprechend weniger Text im Anschreiben – kannst du die Schriftgröße 12 verwenden. Größer sollte die Schriftart nicht ausfallen.

Als berufserfahrener Bewerber oder als Führungskraft hast du vermutlich schon ein wenig mehr vorzuweisen und damit im Anschreiben mehr Informationen zu übermitteln. Hier machst du mit der Schriftgröße 11 nichts verkehrt, im Einzelfall kannst du auf die Größe 10,5 oder 10 ausweichen, wenn du sonst die Länge von einer Seite überschreitest.

Allerdings solltest du in diesem Fall überprüfen, ob es nicht doch ein paar Sätze gibt, die du streichen kannst, damit dein Bewerbungsschreiben nicht zu ausführlich wird. Insgesamt solltest du keine Inhalte in dein Anschreiben packen, die so auch eins zu eins im Lebenslauf zu finden sind, sondern nach Möglichkeit immer ergänzende Informationen liefern.

Die richtige Schriftgröße im Lebenslauf

Im Gegensatz zum Bewerbungsanschreiben bist du im Lebenslauf etwas flexibler, was die Schriftgröße deines Textes betrifft. Doch auch hier sollte die Schrift nicht zu klein geraten und die Größe von 10 nicht unterschritten werden.

Hast du aufgrund von noch sehr wenigen Einträgen im Lebenslauf Probleme damit, eine Seite zu füllen, darf die Schriftgröße gut und gerne etwas größer ausfallen. Insbesondere bei den Überschriften kann sich die Größe auch einmal erheblich vom weiteren Text abheben. Achte aber immer auf einen seriösen und stimmigen Gesamteindruck.

Zu ebenjenem Gesamteindruck zählt auch eine einheitliche Größe der Schrift im Lebenslauf. Nicht der komplette Text muss gleich groß sein, aber alle Überschriften, Zwischenüberschriften und Inhalte im Lebenslauf sollten eine einheitliche Schriftart und Schriftgröße besitzen.

Achte in jedem Fall darauf, dass du dem Leser deiner Bewerbungsunterlagen eine schnelle Auffindbarkeit der wichtigsten Informationen gewährleistest. Deine Bewerbung wird im ersten Schritt in den allermeisten Fällen zunächst schnell überflogen, deshalb sollte bereits bei diesem ersten Blick deine Eignung für diese Stelle hervorgehen.

Einen großen Einfluss auf den Erfolg mit deiner Bewerbung nimmt daher eine gute Lesbarkeit deiner wichtigsten Skills und deren Platzierung an prominenten Stellen im Lebenslauf.

Welche Schriftart kann ich für meine Bewerbung verwenden?

Zunächst solltest du dir als Jobsuchender darüber bewusst werden, dass der Inhalt deines Lebenslaufes und deines Bewerbungsschreibens der allerwichtigste Faktor ist, wie Personalverantwortliche deine Unterlagen bewerten. Verrenne dich also nicht in Details, denn wenn du dich gar nicht oder zu spät bewirbst, sind deine Chancen auf deinen Traumjob nicht existent.

Allerdings spielt ebenso die Optik deiner Bewerbungsmappe eine gewisse Rolle, denn schließlich möchtest du einen professionellen Eindruck erwecken und dich positiv hervortun. Die richtige Schriftart ist neben einem schönen Design deines Lebenslaufes ein weiterer Baustein für eine gelungene Bewerbung.

Passende Schriftarten

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, machst du zwar mit den klassischen Schriftarten wir Arial, Times New Roman oder Calibri nichts falsch – aber dann wirst du vermutlich die gleiche Schriftart benutzen wie 99 % der anderen Bewerber. Insgesamt ist es wichtig, dass die Schriftart in der Bewerbung nicht zu ausgefallen und gut lesbar ist.

Auffallen solltest du in deiner Bewerbung mit Inhalten oder (wenn es zum Job passt) mit der allgemeinen optischen Gestaltung. Beim Schrifttyp solltest du dich allerdings nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Passende Schriftarten

Unpassende Schriftarten


 

UNSER TIPP!Benutze für deine Bewerbung die gleiche Schriftart, die auch dein Wunscharbeitgeber auf seiner Homepage oder in der E-Mail-Korrespondenz benutzt. So schaffst du unbewusst direkt ein gewisses Zugehörigkeitsgefühl, ohne je einen Fuß in das Unternehmen gesetzt zu haben.

 

Schriftart mit oder ohne Serifen?

Als Serifen wird ein Stilmittel bei einer Schriftart bezeichnet, das sich durch kleine Striche am Anfang oder Ende eines Buchstabens auszeichnet. Serifenlose Schriften hingegen kommen ohne diese “Verzierungen” aus.

Grafik Unterschied zwischen serifenlose Schrift und Serifenschrift

Für deine Bewerbung kannst du sowohl eine Schrift mit Serifen benutzen als auch serifenlose Schriften. Wichtig ist, dass die Schrift nicht zu extravagant ist, gut lesbar und einen seriösen Eindruck vermittelt.

Worauf kommt es bei der Schrift in der Bewerbung noch an?

Bei der Auswahl der richtigen Schriftart gibt es ein paar grundlegende Faktoren zu beachten. Solltest du keine der von uns genannten Schriften benutzen wollen, kannst du anhand einiger Faktoren überprüfen, ob diese für deine Bewerbung gut geeignet ist.

Lesbarkeit

Deine Schriftart in der Bewerbung sollte in erster Linie gut lesbar sein. Das gilt für die passende Schriftgröße sowie für die Schriftart ansich. Als Bewerber solltest du es den Personalern so einfach wie möglich machen und dir nicht durch einen schwer lesbaren Text selbst Steine in den Weg legen.

Farbe

Die Farbe für deine Bewerbung sollte in jedem Fall schwarz sein – alternativ kann deine Wahl auch auf einen dunklen Grauton fallen. Für kreative oder gestalterische Berufe kannst du unter Umständen eine Ausnahme machen, ich würde dir dennoch empfehlen, dein gestalterisches Talent nicht in Form der Schriftfarbe zu zeigen, sondern dafür andere optische Elemente einfließen zu lassen.

Verfügbarkeit

Wenn du eine digitale Bewerbungsmappe erstellst, sollte deine Wahl deiner Schriftart nicht zu exotisch sein. Diese muss nämlich im Programm, mit welchem die Bewerbung geöffnet wird, verfügbar sein, sonst läufst du der Gefahr, dass die Schrift nicht korrekt dargestellt wird – oder im schlimmsten Fall auch gar nicht!
 

UNSER TIPP!Achte bei deiner Bewerbung unbedingt auf eine einheitliche Schrift. Sowohl auf dem Deckblatt als auch im Bewerbungsschreiben sowie im Lebenslauf solltest du die gleiche Schriftart verwenden. Für Überschriften kannst du evtl. auch eine zweite passende Schriftart in eine Bewerbung einbauen.

 

Darf ich die Schrift in meiner Bewerbung fett, kursiv ausrichten oder unterstreichen?

In deinem Lebenslauf kannst du einzelne Textpassagen gerne bearbeiten und diese optisch ein wenig anpassen. Das gilt im Speziellen für Überschriften, damit du deine Inhalte gut “Clustern” kannst. Das bedeutet ganz einfach, dass passende Inhalte optisch zusammengefügt werden, damit der Leser schnell zwischen den wichtigen Punkten hin und her springen kann, um deinen CV schnell auf das Wichtigste zu scannen.

Im Anschreiben oder Motivationsschreiben hingegen solltest du sehr vorsichtig damit umgehen. Die Betreffzeile kann laut der DIN 5008 gerne fett markiert werden, im weiteren Text würde ich dir dringend davon abraten. Lediglich eine kursive Formatierung kann bei Zitaten oder Eigennamen verwendet werden.


0 Kommentare

    Nachricht hinterlassen

    Datenschutzhinweis: Wenn Sie uns über dieses Formular Anfragen, Kommentare oder Bewertungen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Formular inklusive der von Ihnen dort eventuell angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Wir bitten Sie, keine Falschangaben zu machen, keine dritte Person zu kompromittieren oder deren Identität vorzutäuschen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung